twitter.macht.kultur (1. Kongresstag)

„Die Kulturpolitik in der digitalen Gesellschaft ist nicht nur Thema des Kulturpolitischen Bundeskongresses, sondern findet auch im Netz statt.“ So hieß es zumindest in der Ankündigung zum Kongress – und das war keine leere Versprechung, denn tatsächlich gab es während des Kongresses für alle, die noch nicht mit der Microbloggingdienst Twitter vertraut sind, auf eigens dafür vorinstallierten Twitterstationen die Möglichkeit, Kurzmeldungen abzusetzen und auf einer Twitterwall die Kommunikation im Netz zu beobachten. Und natürlich kommentierten viele anwesende Twitter-Benutzerinnen und Benutzer mit ihren Smartphones und Notebooks in Echtzeit die einzelnen Vorträge genauso wie die Zuschauer des Live-Streams und Leser des Twitter-Feeds.

Um nach dem Kongress eine inhaltliche Auswertung zu ermöglichen wurden sämtliche Tweets automatisiert archiviert. Für eine genaue Analyse fehlt die Zeit, aber folgende Zahlen geben zumindest einen kleinen Einblick in die Intensivität der Diskussion.

Am ersten Kongresstag wurden zwischen 8:30 und 18:30 und 663 Tweets geschrieben (mit Hashtag #kupoge), also ungefähr ein Tweet pro Minute. Insgesamt beteiligten sich aktiv 103 Twitter-User an der Diskussion rund um die Vorträge des Kongresses und schrieben mindestens einen Tweet. Am meisten Beiträge kamen von dem Twitter-User @Weiszklee mit insgesamt 63 Tweets, gefolgt von @amprekord (59 Tweets) und @kulturmanager (46 Tweets). Im Durchschnitt wurden etwa sechs Tweets pro User geschrieben, wobei 51 und damit fast genau die Hälfte der an der Diskussion teilnehmenden User nur einen einzigen Tweet gesendet haben.

Die folgende Grafik zeigt nun noch an, wie viele Tweets während der einzelnen Vorträge gesendet wurden. Eine genaue Analyse der Tweets (z. B. mit inhaltlicher Zuordnung zu bestimmten Vorträgen) ist auf die Schnelle leider nicht möglich, aber es gibt zumindest einen ersten Eindruck, welche Panels im Twitter-Universum am meisten kommentiert wurden:

Simon A. Frank

Advertisements

2 Gedanken zu „twitter.macht.kultur (1. Kongresstag)

  1. Pingback: Kunst und Kultur im digitalen Zeitalter: Herausforderung für die Kulturpolitik « Das Kulturmanagement Blog

  2. Vielen Dank für die aufschlussreiche Analyse der Twitter-Aktivität zum Bundeskongress der Kulurpolitischen Gesellschaft. #kupoge

    Durch Twitter und Livestream ist man fast mittendrin – auch wenn man nicht vor Ort ist. Prima!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s